Seite auswählen
Accueil > Jan Gričar


Der Saxophonist Jan Gričar (1992) gehört zur wohlhabenden jungen Generation des slowenischen Saxophons. Er arbeitet mit verschiedenen Komponisten zusammen, mit denen er versucht, das Saxophonrepertoire in verschiedenen Musikrichtungen zu erforschen und zu erweitern.

Er erhielt seinen ersten Saxophonunterricht bei Professor David Kocijan an der Musikschule Trebnje und setzte seine musikalische Ausbildung am Konservatorium für Musik und Ballett Ljubljana bei Professor Dejan fort Prešiček Er erhielt die höchste „summa cum laude“ Auszeichnung der Musikakademie Ljubljana in den Klassen der Professoren Matjaž Drevenšek und Miha Rogina. Jan setzte dann sein Studium in Frankreich fort, wo er bei Professor Vincent David am Regionalkonservatorium von Versailles studierte. Er absolvierte sein Masterstudium am Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris bei Professor Claude Delangle, wo er einen Bachelor-Abschluss in Kammermusik in der Klasse von Professor Laszlo Hadady erhielt.

Jan tritt in ganz Slowenien und Europa sowie in Japan auf. Er wurde zu vielen internationalen Festivals wie Young Talents, Young Classic Europe, Nei Suoni dei Luoghi, Lent, Glasbena mladina ljubljanska und Glasbena mladina Slovenije eingeladen. Er ist Mitglied des Niobe-Saxophonquartetts und des Duo Novum mit dem Akkordeonisten Nejc Grm.

Als Solist war er bereits mit dem Slowenischen Symphonieorchester RTV, der Slowenischen Philharmonie, dem Symphonieorchester der Musikakademie Ljubljana, dem Triester Blasorchester, der Veteranenblasorchester Ljubljana, dem Holzblasquintett Ariart und dem Symphonieorchester der Musikhochschule Ljubljana aufgetreten. Im Oktober 2014 war er Solist eines Konzerts im Rahmen der Kromatika-Konzertsaison (organisiert vom Slowenischen Symphonieorchester RTV), wo er Henri Tomasis Konzert für Violasaxophon und Orchester mit dem oben genannten Orchester und dem Meister En Shao erfolgreich aufführte.

Jan hat zahlreiche internationale und nationale Wettbewerbe gewonnen, darunter den Marco Fiorindo International Competition (Nichelino, Italien), den Osaka International Chamber Music Competition (Japan), ISSAC – ISSAC – ISSAC – International Saxophone Symposium & Competition (Georgia, USA), den Nova Gorica International Saxophone Competition (Slowenien), den Slovenian National Competition for Young Musicians TEMSIG und den Sakistra International Saxophone Competition (Slowenien). Im Jahr 2008 war er Finalist beim Eurovision Young Musicians Competition in Wien, wo er mit den Wiener Symphonikern und dem Dirigenten Aleksandar Marković spielte. Er wurde als slowenischer Vertreter im internationalen Wettbewerb Euroradio – EBU New Talent 2015 ausgewählt. Als einer der drei Finalisten nahm er am Galakonzert der Bratislavaer Philharmonie mit dem Slovak Radio Symphony Orchestra unter der Leitung von Boian Videnoff teil.

Im Februar 2010 erhielt er den Lucijan Marija Škerjanc Award für herausragende künstlerische Leistungen, den das Ljubljana Conservatory of Music and Ballet nur an seine besten Schüler vergibt. Im Jahr 2012 erhielt er den Prešeren-Preis der Universität Ljubljana (ein Student pro Jahr für bedeutende künstlerische Leistungen) und ein Stipendium der Yamaha Music Foundation of Europe. Er ist auch Stipendiat im Kulturministerium Sloweniens.

Seit 2017 ist Jan Professor für Saxophon und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Ballett in Ljubljana.