Seite auswählen
Accueil > Pawel Gusnar


Paweł Gusnar ist einer der wenigen Saxophonisten mit gleicher Aktivität in Klassik, Jazz und Pop. Er tritt in den renommiertesten Philharmonie- und Konzertsälen in Polen und im Ausland auf. Als Solist konzertierte er mit Orchestern wie Sinfonia Varsovia, dem Polish Radio Symphony Orchestra, Amadeus, Concerto Avenna, Capella Bydgostiensis, Sinfonietta Cracovia, Sinfonia Baltica, NOSPR, Płocka Orkiestra Symfoniczna, Elbląska Orkiestra Kameralna, Royal Northern College of Music (Manchester), Orchestre Valentiana (Frankreich), Lviv Chamber Orchestra „Academia“ und praktisch alle polnischen philharmonischen Orchester. Er arbeitet mit vielen Symphonieorchestern wie den Warschauer Philharmonikern, der Sinfonia Warschau, dem Polnischen Radio-Sinfonieorchester und Jazzgruppen wie dem Adam Sztaba Orchester, der Kukla Band unter der Leitung von Zygmunt Kukla, dem Tomasz Szymuś Orchester, der Krzysztof Herdzin Big Band zusammen.

Er agiert und nimmt als Studiomusiker auf (viele Fernsehproduktionen, darunter TVP, TVN, Polsat).
Paweł Gusnar ist ein großer Förderer der zeitgenössischen Musik, für die auch viele polnische Komponisten schreiben. Er hat an vielen Kreationen mitgewirkt, darunter die letzten Konzerte für Saxophon und Orchester von Bronislaw K. Przybylski, Krzysztof Penderecki, Krzysztof Knittel oder Bartosz Kowalski, sowie Kammermusikpremieren: Krzysztof Herdzin, Anna Maria Huszcza, Andrzej Karałow, Aleksander Kościów, Marcin T. Łukaszewski, Weronika Ratusińska, Edward Sielicki, Łukasz Woś
Er hat fast 50 Alben aufgenommen, darunter fünf Soloalben: Neue polnische Musik für Saxophon und Orgel, Jazz-Sonaten, Komeda-Inspiration, Saxophone Impressions und Saxophone Varie – Gewinner des Fryderyk-Preises 2014. Er wurde mehrfach für diese Auszeichnung nominiert, auch in der Kategorie Künstler des Jahres.

Als Wettbewerbsjury und Meisterklassenlehrer wird er an die besten Musikzentren der Welt eingeladen, von Odessa und Wien bis Hannover, Zürich, Straßburg oder Paris. Er ist Professor für Saxophon an der University of Frederic Chopin und seit 2011 stellvertretender Dekan der Instrumentalstudien. Seit 2003 ist er auch Professor an der Musikhochschule Grażyna und Kiejstut Bacewicz Łódź.