Seite auswählen
Accueil > Rosse Aguilar


ROSSE AGUILAR, guatemaltekischer Saxophonist, Sänger, Pädagoge, Komponist, Autor und Arrangeur, in der nationalen und internationalen Jazzszene als Sprecher, Lehrer und Performer tätig, zeichnet sich als äußerst vielseitiger Musiker aus; derzeit Künstler BG France-Latin America, Vandoren und YAMAHA.

Sie wurde in Guatemala-Stadt geboren und studierte Musik am Nationalen Musikkonservatorium von Guatemala, an der Alfredo-Colom-Schule für Lehrer für Musikerziehung, an der Universidad del Valle de Guatemala und einen Bachelor of Music Performance mit Spezialisierung auf Saxophon an der Universidad Da Vinci aus Guatemala. Sie hat in Kolumbien, Costa Rica, Panama und Mexiko Jazz studiert, wo sie mehrere Auszeichnungen und Studienstipendien erhielt.

Mit vielseitiger Musikalität und umfassenden Kenntnissen in Harmonie und Komposition beherrscht sie die Scat-Technik, mit der sie jede Note mit einer sehr präzisen Stimmung und klaren Phrasierung druckt, perfekt. Sie hat mehr als ein Dutzend Musikkompositionen geschrieben, in denen sie ihre Einflüsse aus Jazz, lateinamerikanischer Musik, Samba und Flamenco kombiniert, von denen sie bei Wettbewerben wie dem Internationalen Songwriter-Wettbewerb mit dem Thema „Du bist mein Engel“ Jahr 2020 Preise und Anerkennungen erhalten hat, den Nationalen Kompositionswettbewerb der AEI Guatemala (2019) mit dem Thema „I’m Here“, den Nationalen Jazzkompositionswettbewerb 2-JAZZ-13 mit dem Thema „Freiheit“, den John Lennon Songwriting-Wettbewerb und die Estela Guatemala Awards 2017 in der Kategorie Jazzkünstler und 2018 in der Kategorie Bester Jazz-/Blues-Song mit dem Thema „Herencia“, unter anderem.

Zusammen mit dem Imox-Jazz-Quartett ist es regelmäßig bei Jazzfestivals in Kolumbien, Mexiko, Panama, Costa Rica, El Salvador, Honduras und Guatemala aufgetreten; Gemeinsam haben sie sich die Bühne geteilt und sind mit Jason Marsalis, Dave Schoereder, Billy Drewes, Erick Marienthal, Rufus Reid, Andrea Motis, Arild Andersen, LaFrae Sci, Eli Yamin, Camille Thurman, Nicky Denner & Cocomama, Cristelle Durandi, Dulce Resillas, Sebastian Schunke & Diego Piñera, Sara Lieb und anderen Jazzfiguren live aufgetreten. Derzeit hat das Imox-Quartett sein drittes Album mit dem Titel Caminando veröffentlicht.

Im Oktober 2017 wurde Rosse von der Hemeroteca de Guatemala zur Künstlerin des Jahres in der Kategorie Musikalische Darbietung ernannt; im selben Jahr wurde sie auch zur Teilnahme als Sprecherin bei der TEDx Guatemala City Women eingeladen. Sie hat Aufnahmen mit prominenten Künstlern und Musikgruppen der Branche in verschiedenen Genres gemacht und an verschiedenen Projekten vom Musiktheater bis hin zu Reality-Show-Programmen für große Fernsehsender in Mittelamerika und Mexiko als Gesangslehrerin und Jurorin teilgenommen.

Derzeit ist sie Professorin im Bachelor of Music Performance an der Da Vinci Universität von Guatemala in den Bereichen Saxophon und Gesang. Im Laufe ihrer unaufhaltsamen Karriere als Musikpädagogin gründete und leitete sie die Schulen für zeitgenössische Musik ATEMPO (2010) und INNATO (2016), wo sie die Verbreitung von zeitgenössischer Musik und Jazz durch verschiedene Studienprogramme gefördert hat. Darüber hinaus hat sie im Rahmen des Jazzfestivals Bildungsprogramme in binationalen Institutionen wie der IGA und Botschaften wie der Botschaft von Deutschland, den USA, Japan und Israel entwickelt und Projekte entwickelt, unter denen das JazzFest 2011 mit Professoren des Berklee College of Music und der Fundación Jazz Fest AC de México, das von der Stiftung Amigos del Arte (FUNDADELA) organisierte JazzCamp und die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika (2016 und 2017) hervorzuheben sind; unter anderen Projekten im Jahr 2019. Sie war Professorin für Saxophon am Nationalen Musikkonservatorium Germán Alcántara an der Hochschule der Künste der Universität San Carlos de Guatemala, wo sie einen wichtigen Fortschritt für das zeitgenössische Saxophon des Landes gemacht hat.