Seite auswählen
Accueil > Fabrizio Meloni


Fabrizio Meloni ist seit 1984 der erste Solo-Klarinettenchef des Orchesters und der Philharmonie des Teatro alla Scala in Mailand. Er schloss sein Klarinettenstudium am Konservatorium „G“ ab. Verdi“ Konservatorium von Mailand mit Auszeichnung und besonderer Erwähnung für seine künstlerischen Leistungen.

Als Gewinner von Dutzenden von nationalen und internationalen Preisen (u.a. ARD München-1987- Prag -1987-) war er Partner von international renommierten Solisten: Bruno Canino, Alexander Lonquich, Michele Campanella, Heinrich Schiff, Friederich Gulda, Nazzareno Carusi, Editha Gruberova, dem Hagen Quartett, Myung-Whun Chung, Philip Moll und dem Fine Arts Quartet. Mit dem „Quintetto a Fiati Italiano“ tourte er durch die Vereinigten Staaten und Israel und führte Werke auf, die diesem Ensemble speziell von Luciano Berio (mit dem er in den Jahren 1989-1994 zusammenarbeitete) und Salvatore Sciarrino gewidmet waren. Mit dem Nuovo Quintetto Italiano war er bereits auf Tournee in Südamerika und im Fernen Osten und erhielt begeisterte Kritiken von Publikum und Kritikern gleichermaßen. Den gleichen Erfolg hatte er in verschiedenen Konzertreihen in Japan mit Phillip Moll und I Solisti della Scala (Tokio und Osaka), wo er ein Programm aus den italienischen Opernsammlungen aufführte, das auf der CD „I Fiati all’Opera“ (DAD Records) aufgenommen wurde.

Mit dem Trio I Solisti della Scala ist er in der ganzen Welt aufgetreten. Die Washington Post schrieb über seinen Vortrag in Washington, DC: „Ein Abend mit atemberaubender Kunst“. Im Jahr 2007 tourte er im Duo mit dem Pianisten Nazzareno Carusi durch Italien, Deutschland, die Vereinigten Staaten, Australien und Japan, um die Geburtstage von Johannes Brahms und Domenico Scarlatti zu feiern. Nach ihrem Auftritt für die Brahms-Gesellschaft in Hamburg schrieb Cord Garben (der künstlerische Produzent der Aufnahmen für die Deutsche Grammophon von Arturo Benedetti Michelangeli): „Ihr Konzert zu hören war ein unvergessliches Abenteuer“.

Er hat mehrere Aufnahmen gemacht: Sinfonia Concertante und Konzert K 622 für Klarinette und Orchester mit dem Philharmonischen Orchester des Teatro alla Scala unter der Leitung von Riccardo Muti; Pulcherrima Ignota mit dem Bairav Ensemble : eine Hommage an die Zigeunermusik in der Welt; das Duo Obliquo mit Carl Boccadoro; das Quintett für Klarinette und Streicher von Mozart und Brahms; Stavinskijs Histoire du Soldat in doppelter Fassung für Trio und Settimino mit Domenico Nordio, Giorgia Tomassi und I Solisti della Scala; Messiaens Quartett für das Ende der Zeit im Johannes-Trio. Für die renommierteste italienische Musikzeitschrift AMADEUS hat er die Konzerte für Klarinette und Orchester von Rossini, Donizetti und Mercadante mit der Accademia Filarmonica von Verona veröffentlicht; und die beiden Sonaten op. 120 für Klavier und Klarinette von Brahms mit Nazzareno Carusi: Diese Aufnahme wurde von demselben Kritiker „gekonnt“ definiert. Im Jahr 2009 werden mehrere Aufnahmen veröffentlicht: die DVD „Duette“ (Warner), die Klarinettenkonzerte von Francaix/Nielsen/Copland (Amadeus) und „Ol ari Nyiro Diary“ (von Fabrizio Meloni & Roberto Prosseda, aus Romanen von Kuki Gallman).

Er hat Meisterkurse am Conservatoire de Musique de Paris, am Conservatoire Supérieur de Suisse Italienne in Lugano, an der Universität von Tokio, an der Manhattan School in New York, an der North East Illinois University in Chicago, an der Ca‘ Zenobio Academy in Treviso und für die Sommerkurse in Monterubbiano (AP) gegeben. Er unterrichtet auch für die Akademie des Teatro alla Scala, das Conservatorio di Udine (Italien) und das Conservatorio de Musica in Zaragoza (Spanien).

Er ist der Autor des Buches „Die Klarinette“, herausgegeben von Zecchini Editore, mit einem Vorwort von Riccardo Muti.

Fabrizio Meloni spielt die BG Tradition 24K vergoldete Ligatur: „Die beste Klarinetten-Ligatur für Klangqualität und Artikulation“.